Der Eselsweg


Streckeninfo

Start: Calden-Ehrsten, Sportplatz/Dorfgemeinschaftshaus (L 3214 Ortsausgang Richtung Zierenberg (Parkplatz am DGH)
Ziel: Obermühle in Zierenberg, von dort Rückweg nach Ehrsten
Länge: EhrstenObermühleEhrsten ca. 9 km (bei einem Rückweg via Jägerpfad ca. 10 km)
weitere Infos.....


Geschichte

Es gibt in Ehrsten zwar immer noch die Flurbezeichnung "Am Eselsweg 3", der tatsächliche Verlauf und der Zweck dieses Weges waren allerdings nicht mehr im Bewusstsein des Dorfes. An diese alltagswichtige historische Wegeverbindung und den durchaus anstrengenden Verlauf zu erinnern, ist Anliegen dieses Kulturweges.
weitere Infos.....


Auf dem Eselsweg

Der Eselsweg folgte aus dem Dorf heraus zuerst dem Zierenberger Weg (heute L3214), um sich vor der Höhe des Ilkesknühl nach rechts zum Schartenberger Wald zu wenden. Etwa dort, wo heute ein einsamer Birnbaum als Relikt des früheren Obstbaumbestandes am Zierenberger Weg steht, zweigte er ab.

Selbstverständlich führt der Wanderweg G2 nicht entlang der L3214, sondern bringt die Wanderer durch die Ehrster Feldflur zum historischen Wegeverlauf des Eselsweges. Dort empfängt sie eine entsprechende Informationstafel zum Eselsweg.
weitere Infos.....


2.17 Abzweig Eselsweg

Ehrsten, Am Zierenberger Weg
Vom ehemaligen Zierenberger Weg, der heutigen L3214, führte der Eselsweg (etwa ab Höhe des Birnbaums) auf direktem Wege nach Zierenberg.Eselspfade mussten in einer festgelegten Breite freigehalten werden, um die Nutzung mit den bepackten Eseln zu gewährleisten.


2.18 Hutebuchen

Ehrster Plateau, "Eeschter Platte"
Bis 1984 wurden die 23 Hutebuchen auf dem erster Plateau, in Ehrsten: "auf der Platte", als Naturdenkmal geführt. Das Alter der Bäume wird auf ca. 160 Jahre geschätzt. Die ehemals zur Viehmast genutzten Buchen prägen eine Hochfläche, die bis in das späte 20. Jahrhundert Rast- und Festplatz für zahlreiche Vereine und auch Treffpunkt für Zlerenberger und Ehrster war.


2.19 Hohe Straße

Zierenberger Wald
Eine der wichtigsten mittelalterlichen Fernverbindungen in unserer Region war bis etwa in das 13. Jahrhundert die sogenannte Hohe Straße als Vorläuferin der heutigen Holländischen Straße (B7). In ihrem Verlauf führt sie nahe der Burgruine Schartenberg vorbei.

Mit der Trockenlegung der Niederungen verlor die Hohe Straße ihre Bedeutung und wurde im Bereich von Heckershausen bis Westuffeln von der sogenannten Alten Straße (bis Anfang 18. Jh.) abgelöst. Bis zum Verkauf des Ehrster Waldes nach Laar (1913) war die Hohe Straße hier noch identisch mit der Kreisgrenze.


2.76 Obermühle

Zierenberg, Obermühle 3
Die Obermühle ist bereits seit dem 16. Jahrhundert belegt und wechselte mehrfach den Besitzer. Für Ehrsten war der Obermüller aus Zierenberg verpflichtet, das Mahlgetreide zu holen und das Mahlgut ins Dorf zurückzubringen.

Der Mühlenbetrieb wurde erst in den 1960er-Jahren eingestellt, das Mühlrad Ende der 1970er-Jahre demontiert.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken