Your SEO optimized title page contents
Startseite
Aktuell
Das Projekt
Die Themen
Die Wege
    Wasserwege
    Architekturwege
       A1
    Geschichtswege
Die Vereine
Sponsoren
Presse
Anfahrt
Sitemap




Nach oben

1.14 Altes Bürgermeisteramt

Jahreszahlen:
Erbaut: unbekannt – ca. 1900
1935 Kindergarten und Einkaufsladen.
Ab 1947 Rathaus
1980 verkauft an Privat

Spritzenhaus, Kindergarten, Lebensmittelladen und sogar Gefängnis – das alte Rathaus wurde vielfältig in den letzten Jahrzehnten genutzt. Von 1947 bis 1980 regierten hier Caldens Bürgermeister: Heinrich Mantel (1945 – 1953), August Kanngießer (1953 bis 1961) und Rolf Grimm (1973 – 1984). Vor dem zweiten Weltkrieg war es das Spritzenhaus der Feuerwehr. Hinter dem linken Tor waren seinerzeit Handspritze, Brandleiter, Feuerpatschen und Ledereimer untergebracht. Der kleiner Raum daneben war als Bannestall (von: jemandem bannen) bekannt. Es war der Sicherungsort für herrenlose Tiere und Gegenstände. Gegen eine Gebühr von 1 Reichsmark konnten sie wieder ausgelöst werden. Hin und wieder wurde es auch als Gefängnis oder Ausnüchterungszelle genutzt. Ab 1935 befand sich im oberen Teil ein Kindergarten und im unteren Teil die Milchsammelstelle die von Marta Koch, die den Beinamen Milch-Marta trug, verwaltet wurde. Nach dem Krieg war es für kurze Zeit ein Lebensmittelladen bevor die Raiffeisen-Wäscherei Einzug hielt. Ab 1947 wurde das Bürgermeisteramt im Gebäude eingerichtet, zuvor hatten die Bürgermeister von Calden ihre Amtsgeschäfte in ihren eigenen Wohnungen verrichtet. 1957 zog in den unteren Bereich eine ASB-Station.

Am 31. Mai 1980 wurde das neue Rathaus in der Holländischen Str. 35, das von einer Bauherrengesellschaft errichtet wurde, offiziell seiner Bestimmung übergeben. Das alte Rathaus wurde ab diesem Zeitpunkt als Werkstatt und Geschäftsgebäude der Familie Sander genutzt.



Nach oben



Nach oben

 / 

Druckbare Version

Impressum Kontakt
kulturwege-calden - design by nordhessen-erleben